Verlängerter Lockdown bis 14.2.21

Folgende Regelungen gelten in Bayern bis 14.2.21:

  • der bisherige Lockdown wird mit allen Maßnahmen bis zum 14. Februar 2021 verlängert. Schrittweise Öffnungen sind dann angedacht, wenn das Infektionsgeschehen weiter positiv bleibt. 
  • entgegen der Bundesweiten Regeln, bleibt die Ausgangssperre weiterhin von 21- 5Uhr bestehen
  • die 15 km Regel in Hotspots bleibt bestehen. 
  • Das generelle Alkoholverbot in der Öffentlichkeit wird in Alkoholverbot an öffentlichen Plätzen umgewandelt. 
  • Weiterhin dürfen drinnen wie draußen Treffen nur mit dem eigenen Haushalt und max. einer weiteren Person aus einem anderen Haushalt stattfinden. Die Personen sollen möglichst konstant bleiben.
  • Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in ÖPNV und Geschäften, sowie beim Arzt und Physiotherapie – gilt ab einem Alter von 15 Jahren
  • Kitas und Schulen bleiben bis mindestens 14. Februar geschlossen. Es geht mit Distanzunterricht und Notbetreuung in Kitas weiter.
  • Für Abiturabschlussklassen und Schüler beruflicher Abschlussklassen kann ab 1.2. Wechselunterricht angeboten werden.  
  • Es wird in den Schulen wieder ein vorrücken auf Probe geben. In Rücksprache mit den Lehrern. Sitzenbleiben wird nicht angerechnet. 
  • Um Kontakte im ÖPNV sowie am Arbeitsplatz möglichst reduzieren zu können, MÜSSEN Firmen Homeoffice ermöglichen, wo es geht.
  • Restaurants und Geschäfte müssen ebenfalls wie bisher bis 15. Februar geschlossen bleiben
  • Geschäfte des täglichen Bedarfs bleiben wie bisher geöffnet
  • Alten und Pflegeheime werden besonders geschützt. FFP2-Maskenpflicht fürs Personal beim Kontakt mit den Bewohnern sowie Testen von Mitarbeitern und Besuchern.
  • Gottesdienste nur mit Mindestabstand (1,5 Meter) – dazu FFP2-Maskenpflicht und Gesangsverbot.

Quelle: Antenne Bayern